Tachobeleuchtung heller = Rücklicht dunkel

Die letzten beiden Tage fiel mir beim Losfahren im Dunkeln auf, dass mein Tacho auf einmal viel heller leuchtete als sonst.
Das war ungewöhnlich und sprang mir direkt ins Auge. Nach ein paar Minuten Fahrt hat sich das dann aber wieder gelegt.
Heute hielt dann ein Arbeitskollege neben mir und meinte, dass mein Rücklicht nicht leuchten würde. Ich hielt unter der nächsten Laterne auf dem Bürgersteig an und siehe da, der Kollege hatte Recht gehabt.

Fehlersuche

Runter mit dem Seitendeckel und raus mit dem Bordwerkzeug. Zunächst hab‘ ich nur den Schraubendreher gebraucht, um das Glas der Rückleuchte zu demontieren. Die obere Glühbirne (die dickere von Beiden) sass sehr locker in der Fassung, so dass ich einen Wackelkontakt vermutete. Um das zu überprüfen, hab‘ ich die Mopete angekickt und an der Birne gewackelt. Damit konnte ich die Leuchte zum Leuchten überreden. Sobald das Rücklicht brannte, wurde auch die Tachobeleuchtung dunkler. Aber warum das Gewackel? Die Glühbirne wird normalerweise vom Fußkontakt nach oben in die Fassung gedrückt. Es sah aus, als ob der Kontakt sich verbogen hatte. Mit dem Schraubendreher konnte ich ihn nachbiegen, so das nach mehreren Versuchen die Birne wieder hielt und leuchtete.
Na das war ja einfach. Glas wieder auf die Rückleuchte, Werkzeug ins Seitenfach, Deckel druff und ab nach Hause.

klarer Fall von „denkste“

Leider wurde nach ein paar Metern der Tacho wieder heller.
Da ich jetzt nicht noch einmal anhalten wollte, griff ich zu einem Trick: Ich setzte den Fuss zart auf den Bremshebel, so dass das Bremslicht anging, aber noch keine Bremswirkung spürbar war. Damit hatte ich dann quasi ein improvisiertes Rücklicht. Orientieren konnte ich mich an der Intensität der Tachobeleuchtung. Bremslicht an -> Tacho dunkel. So hab‘ ich es sicher bis nach Hause geschafft und konnte die Reparatur auf den nächsten Tag verschieben.

Denkfehler

In der Knaubergarage ging ich dann in Ruhe an die Sache ran. Im Hellen und ohne Nieselregen fiel mir dann auf, welchen Fehler ich abends gemacht hatte. Die dickere der beiden Glühbirnen ist nicht das Rücklicht, sondern das Bremslicht. Ich habe also an der falschen Birne operiert. Was das Rücklicht anging, war tatsächlich nur das Leuchtmittel defekt. Aber warum leuchtete dann das Bremslicht, nachdem ich den Fußkontakt nachgebogen hatte?
Das konnte ja nur bedeuten, dass der Kontakt in der hinteren Bremstrommel schon im Stand betätigt wurde. Aber alles der Reihe nach. Da ich den Kontakt in der Lampenfassung nur provisorisch nachgebogen hatte, hab‘ ich ihn in der Garage dann ausgebaut und anständig gereinigt und gebogen. Damit der Kontakt auch nachfedern kann, musste ich den kleinen Führungssteg aus Plastik etwas nachschleifen. Jetzt sitzt auch das Bremslicht wieder fest. Das Rücklicht bekam eine neue Glühbirne spendiert.

S51 – oben Bremslicht, unten das Rücklicht
S51 – der provisorisch nachgebogene Fußkontakt
S51 – zerlegte Bremslichtfassung vorher
S51 – zerlegte Bremslichtfassung mit nachgebogenem Fußkontakt
S51 – Führungssteg des Fußkontakts
S51 – Bremslichtfassung nach der Reparatur
 ein schmaler Grat

Der Bremslichtkontakt in der Bremstrommel am Hinterrad ist eine Sache für sich. Das Einstellen ist etwas haarig, schnell steht die Kontaktfahne so knapp, dass sie schon bei leichtem Druck auf den Fußbremshebel den Kontakt schliesst. Scheinbar hatte ich beim letzten Nachstellen der Bremse vergessen den Kontakt auch ein Bisschen nachzustellen. So könnte das Bremslicht schon bei einer Erschütterung durch das Wackeln des Bremshebels geleuchtet haben.
Im Stand war das dann nicht zu merken. Jetzt ist der Kontakt neu eingestellt und auch eine Wackelprobe hab‘ ich gemacht.

S51 – das Rücklicht leuchtet wieder
Leuchtspiele

Warum wird die Tachobeleuchtung heller und ist das gut oder schlecht? Die Glühbirne im Tacho und das Rücklicht hängen gemeinsam an Kontakt Nr. 58 am Zündlichtschalter. Wenn jetzt die Birne vom Rücklicht kaputt geht, sinkt der Widerstand im Stromkreis zur Tachobeleuchtung und die Spannung steigt. Dadurch leuchtet der Tacho heller. Ich habe das in der Garage gemessen, die Spannung stieg von 5,6V auf 8,9V. Wenn ich jetzt die Fußbremse betätige, wird der Widerstand des Bremslichts in den Stromkreis geschaltet und die Spannung sinkt wieder in Richtung 6V. Die Tachobeleuchtung wird also wieder dunkler bzw. normal hell.
Im Normalzustand geht dann beim Bremsen dadurch das Rücklicht aus und das größere Bremslicht an.

Fazit

Mal wieder was gelernt. Jetzt weiß ich, dass etwas mit dem Rücklicht nicht stimmt, wenn die Tachobeleuchtung heller wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.